Kontakt  |  

Sitemap  |  

AGB + Impressum  |  

Einsatzorte  |  

Cookies & Datenschutz  |  

Sie sind hier: 

>> Hundelexikon A- Z  >> Hundelexikon Q - Z  >> U - Urlaub mit Hund 

U - Urlaub mit Hund

Ein jeder sollte sich gut überlegen, ob er die Zeit und Geduld für einen Hund hat. Denn ein vierbeiniger Freund will nicht nur, er muss auch Aufmerksamkeit bekommen. Hat man sich einmal für einen Hund entschieden, wird das weitere Leben (oder wenigstens ein Lebensabschnitt) davon bestimmt! Hundebesitzer wissen, wovon ich rede!

Diese Überlegung gilt insbesondere für die Urlaubszeit – denn: Urlaub zu haben bedeutet nicht Urlaub zu machen vom Hund! Wenn Sie also gerne Urlaub machen und ein Hund dabei eher störend ist, sollten Sie sich überlegen, ob für Sie ein Hund überhaupt in Frage kommt.

Andernfalls brauchen Sie einen hundefreundlichen Urlaubsort oder jemanden, der sich in Ihrer Abwesenheit um Ihren vierbeinigen Freund kümmert und dem Sie Ihren Hund anvertrauen können. Hier kann ich nur hoffen, dass Sie so liebe Freunde haben wie wir und unsere Hunde! Alles andere tut weder dem Hund noch Ihnen gut!


Wenn Sie die schönsten Tage des Jahres mit Ihrem vierbeinigen Partner verbringen wollen, sollten Sie rechtzeitig einige Punkte beachten. Hier eine Checkliste und ein paar wertvolle Tipps für die Urlaubsvorbereitung mit Hund:


1. Klären Sie unbedingt vor der Buchung, ob Hunde erlaubt sind. Gerade in spanischen Hotels sind Tiere oft unerwünscht oder nur kleine Hunde erlaubt.


2. Suchen Sie schon vor Reiseantritt nach einem Tierarzt am Urlaubsort und legen Sie die Adresse zu den Reiseunterlagen. Im Ernstfall können Sie dann schnell reagieren!


3. Informieren Sie sich über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Reiselandes, insbesondere bezüglich Tierschutz- und Naturschutzgesetz (soweit vorhanden).


4. Suchen Sie rechtzeitig vor Reiseantritt Ihren Tierarzt auf und lassen Sie erforderliche Impfungen prüfen bzw. durchführen. Über eventuelle Prophylaxebehandlungen und den mitzuführenden Dokumenten bei Einreise in das entsprechende Reiseland sollte Sie Ihr Tierarzt informieren können.


5. Prüfen Sie die Reiseapotheke Ihres Hundes (neben der eigenen!) Was nicht fehlen darf:

- seine Medizin (ggf. nach Rücksprache mit dem Tierarzt)
- Beruhigungsmittel, Medizin gegen Reisekrankheit
- Antibiotika sowie Mittel gegen Durchfall
- Desinfektionsmittel und Verbandmaterial
- Floh- u. Zeckenhalsband

6. Vergessen Sie nicht, folgende Dokumente und Utensilien einzupacken:

- Impfpass (europäischer Reisepass)
- Kopie der Haftpflichtversicherung oder adäquate Dokumente, die bei Einreise in ein fremdes Land erforderlich sind
- Transportkorb, Decke, Maulkorb und Leine
- Wasser und Napf für „unterwegs“
- Plastiktüte, Handtuch
- Futter und Leckerlies
- Spielzeug


Hilfreich kann auch sein, am Halsband einen kleinen Anhänger mit Ihrer Handy-Nr. anzubringen.

Eine kostenlose Registrierung ist auch bei TASSO - Haustierzentralregister für die Bundesrepublik Deutschland e.V. möglich. Zwar ist TASSO eine deutsche Registrierungsstelle, bietet aber die Möglichkeit der weltweiten Suche.

Sollte aber nun der Notfall eintreffen und Ihr Hund geht verloren, sollten Sie unbedingt die Registrierungsstelle der Comunidad Valenciana informieren, sofern der Hund hier gemeldet ist und Sie den gesetzlichen Vorschriften bezüglich des Microchips nachgekommen sind:

Bitte halten Sie die Microchip-Nummer Ihres Hundes und Ihre NIE-Nummer parat und melden Sie Ihren Hund bei RIVIA als vermißt.




Copyright 2009 - 2014 - hundeverhalten.es - Alle Rechte vorbehalten.